Ein Bauwagen in Form eines Tinyhouse


Foto des Architecten der Wohnanlage "Schwalbenhof" in Klein-Kordshagen vor dem Baubüro
Der Architect der Wohnanlage "Schwalbenhof" in Klein-Kordshagen vor dem Baubüro

Der Bauwagen für die Wohnanlage "Schwalbenhof" ist fast fertig und zur Feier des Tages schäumt anstatt Sekt ein alkoholfreies Bier. 

Aus der Instandsetzung der Decken und des Daches des ehemaligen Pferdestalls mit den Speicherböden für das Pferdefutter (Haus 1) waren noch viele Bretter, Bohlen und Grobspanplatten über. Zu schade zum Wegwerfen und so ist das Tinnyhouse (engl. für winziges Häuschen) zu 80% aus recyceltem Material entstanden.



Ein tiefergelegter LPG-Anhänger hatte jahrelang mein 6 Tonnen-Segelboot im Winterlager auf dem Dänholm getragen.

Zuerst stand der Hänger am Nordende des Grundstückes, aber die Mai- und Junisonne hat derartig geschienen, das ich mit dem Hänger in den Schatten der Bäume am Südende geflohen bin. 

Baubohlen als Boden, darauf ein Lattengerüst und Grobspanplatten als Dachscheibe und jede Menge Schrauben.



Das Lattengerüst wurde innen mit einer Folie betackert, um zu vermeiden, dass Wasserdampf z.B. vom Kochen in die Wärmedämmung dringt und nach dem ersten Winter nur noch nasse Lappen zwischen den Latten hängen.

Auf die Folie wurden als Innenverkleidung und zur Aussteifung Grobspanplatten geschraubt.

Dann wurde zunächst senkrecht und darauf waagerecht jeweils 4 cm Steinwolldämmung eingebracht und dann Flächen als zusätzlicher Wind- und Schlagregenschutz nochmals mit Folie betackert.

Die Aussenverkleidung besteht aus den alten, noch brauchbaren Nut- und Federbrettern des Daches des alten Pferdestalls, das infolge der undichten Dachhaut so durchfeuchtet und schadhaft war, dass die ganze Dachschale in Größe von 350 qm erneuert werden musste. Es blieben also genug Bretter über.



Das Bett ragt über den erhöhten Nordteil über dem Drehkreuz des Hängers.

Die Radkästen der hinteren Räder bilden die Sitzgelegenheiten und wenn man die Sitzflächen ausklappt, entsteht ein Gästebett.

Die Sommerküche mit Kühlschrank und Espressomaschine. Und der Ofen soll rein. Da hilft eine Rampe.

Für den Rauchrohrdurchgang durch die Holzwände dient ein doppelwandiges Wandfutter mit sehr guter Wärmedämmung als Brandschutz.

Die neue Matraze muss schon als Werkbank dienen.